Institut der Maristenbrüder FMS Deutschland

Maristische Pädagogik

Marzellin hat dank seiner Aufgeschlossenheit für die Nöte Jugendlicher und die drängenden Fragen seiner Zeit ein maristisches Erziehungskonzept entwickelt, das auch heutzutage  — ungeachtet veränderter Zeitumstände  —  immer noch aktuell ist. Es beruht auf einer grundsätzlichen Offenheit für alle gesellschaftlichen Gruppen und ist von konfessionell und kulturell praktizierte Toleranz geprägt.

Diese Pädagogik wird durch vier Schwerpunkte gekennzeichnet:

  • Voller Einsatz für die Jugend und ihre Bedürfnisse in einem familiären Klima, mit besonderer Aufmerksamkeit für die Bedürftigen und Armen.
  • Zeitgemäße Betonung religiöser Traditionen und Normen.
  • Erziehung auf der Basis des Evangeliums.
  • Verwirklichung der Grundsätzes Marzellin Champagnats: „Um die Kinder gut zu erziehen, muss man sie lieben und zwar alle gleich.“ und „Unser Ziel ist es, gute Christen und aufrichtige Staatsbürger heranzubilden“.
  • Vermittlung von christlichen Werten und Haltungen. In unserer Tradition haben sich fünf Werte herauskristallisiert: Liebe zur Arbeit, Präsenz, Einfachheit, in der Weise Mariens, Familiensinn. Mehr zu den fünf Werten der Maristen erfahren Sie hier.
 
Marzellin Champagnat, St. Peter, Vatikan
Menü schließen